Archiv für das Thema 'Mali'

Peter Pannke: Mali: Reise durch ein magisches Land

Anna 30. Dezember 2009

„Mali: Reise durch ein magisches Land“ ist der Titel eines ebenso magischen Bildbandes von Peter Pannke (Autor) und Horst A. Friedrichs (Fotograf). Als Peter Pannke das erste Mal in Mali war, bekam er so gar keinen Bezug zum Land und den Leuten. Als er wieder abreisen wollte träumte er etwas, das ihn „aufforderte“ nach den Träumen der Malier zu fragen, um durch diese Träume das Land wirklich kennen zu lernen. Mit dem Fotografen Horst A. Friedrich machte er sich auf den Weg in die Magie und die Träume der Malier, entstanden ist ein wundervoller Bildband, der den Leser magisch in den Bann zieht durch die beeindruckenden und faszinierenden Fotos aber ...

 

Christof Wackernagel: Dieu est grand : Geschichten aus Westafrika

Anna 11. September 2008

„Dieu est grand“ ist eine von zwei Floskeln, die Christoph Wackernagel bei seinem mehrjährigen Aufenthalt in Bamako, der Hauptstadt Malis immer wieder zu hören bekommt (die zweite ist „içi c'est comme ça“). „Dieu est grand“ ist dann auch der Titel seines Buches geworden, in dem er mit vielen Kurzgeschichten seine Zeit in Bamako schildert. Christoph Wackernagel ist Schauspieler und Schriftsteller, ehemaliges RAF-Mitglied, weiterhin politisch engagiert und kommt in Folge eines gescheiterten Kulturdialogprojektes nach Mali und lässt sich dort nieder, um über seinen kleinen eigenen Kulturdialog zu schreiben.  Er schildert sehr liebevoll seinen Alltag in Bamako, sein Umfeld, seine Nachbarn, Freunde, Liebschaften. Es sind amüsante Geschichten aber auch traurige, die dann auch vom ...

 

Wie der Hase noch mal mit dem Schrecken davon kam : ein Märchen aus Mali

Anna 11. September 2008

Wie der Hase noch mal mit dem Schrecken davon kam, ist der Titel eines Märchens aus Mali. Dieses Märchen über die Undankbarkeit ist im Verlag Kalua Press erschienen. Übersetzt wurde es von Seydou Konaré und Christoph Wackernagel: Die Besonderheit bei dieser Ausgabe ist, dass das Märchen im ersten Teil auf deutsch gedruckt und  dabei illustriert wurde durch wunderschöne Scherenschnitte von Karin Dickel-Jonasch und im zweiten Teil wurde das Märchen noch ein mal in der Ursprungssprache Bamananko abgedruckt. Diese liebevolle und außergewöhnliche Ausgabe hat nur ein Manko und das ist die eher unstabile Bindung, die es mehr zu einem Heftchen als zu einem Buch macht. Gerade für kleinere Kinder, an die sich das ...