Archiv für das Thema 'Kunst'

Natascia Zullino: Afrika und die Kunst der Reklame

Anna 30. Dezember 2009

„Afrika und die Kunst der Reklame“ von Natascia Zullino ist ein kleinformatiger Bildband zum Thema Reklame in Afrika. Werbung wird in Afrika meistens mit ganz einfachen Mitteln direkt auf Häuserwände oder Schilder gemalt. Mal ist diese Werbung selbst gemalt von den Inhabern der Geschäfte, mal sind richtige Künstler am Werk (manchmal ist dies die einzige Verdienstmöglichkeit von Kunststudenten). Natascia Zullino hat diese Alltagskunst auf mehreren Reisen bzw. Arbeitsaufenthalten in einigen (v.a. west-) afrikanischen Ländern fotografiert und nun für diesen Bildband zusammengestellt. Nach Themen geordnet zeigt sie, wie in verschiedenen Ländern mit viel Fantasie und oft auch Witz für bestimmte Produkte aber auch Dienstleistungen geworben wird. ...

 

Regula Tschumi: Die vergrabenen Schätze der Ga : Sargkunst aus Ghana

Anna 30. Dezember 2009

„Die vergrabenen Schätze der Ga“ ist ein sehr informativer großformatiger Bildband von Regula Tschumi. In diesem Fall sind die vergrabenen Schätze nicht das, was man vielleicht normalerweise vermuten würde, irgendwelche evrgrabene Kunstschätze, Schmuck etc. sondern es sind die Särge selbst. Bei den Ga, einer der großen Ethnien in Ghana, die im Raum Accra angesiedelt sind, gibt es seit ungefähr 50 Jahren eine Tradition der Sarg-Kunst. Die Särge werden von Sargschreinern kunstvoll figürlich gestaltet, in Form von Objekten, die einen Bezug zu dem Menschen haben, der in ihnen begraben wird. So gibt es z.B. ein Huhn für eine gute Mutter, eine Kakaobohne für einen Kakaofarmer, eine Zeitung für einen Intellektuellen, ein Flugzeug für einen Menschen, der ...

 

Hans Knöpfli: Grasland : eine afrikanische Kultur

Anna 11. November 2008

 Grasland, ist der Titel eines wunderschönen großformatigen Bildbandes über die Kultur des Kameruner Graslandes. Der Schweizer Autor Hans Knöpfli hat zwischen 1956 und 1993 im Kameruner Grasland gelebt und dort als Pfarrer und Handwerker gearbeitet. Er hat Handwerkszentren gegründet mit dem Ziel das Verschwinden des einheimischen Handwerkes dort zu verhindern. 1973 eröffnete er in der Schweiz das erste Geschäft mit Produkten aus dem fairen Handel. Seine jahrzehntelange intensive Beschäftigung mit dem Thema spiegelt sich in diesem Buch wieder, er schildert detailliert die Gebrauchskunst dieser Region im Nordwesten Kameruns, ...