Archiv für das Thema 'Angola'

José E. Agualusa: Das Lachen des Geckos

Anna 3. Februar 2009

Ein Gecko ist der Ich-Erzähler einer nicht nur deswegen ungewöhnlichen Geschichte. „Das Lachen des Geckos“ ist ein Rom,an von José Eduardo Agualusa, der im heutigen Angola spielt.  Dieser Gecko lebt im Haus von Felix Ventura, ein Albino, der in Luanda lebt, eigentlich Antiquar ist und dessen Tätigkeit es nun ist, Biografien zu erfinden. Nach der Unabhängigkeit Angolas und dem darauf folgenden Bürgerkrieg haben viele Menschen das Interesse ihre Vergangenheit zumindest teilweise abzulegen und mit einer reineren Weste neu zu starten. Diesen Menschen erstellt Felix Ventura eine neue Biografie, die sich besser macht im ...

 

Rita Schäfer: Frauen und Kriege in Afrika, Ein Beitrag zur Gender-Forschung

Rita Schäfer 29. August 2008

Dieser Artikel ist keine Buchrezension oder Leserstimme, sondern eine autoreneigene Beschreibung des Titels: erschienen im Brandes und Apsel Verlag, Frankfurt a.M., 2008. Dieses Buch beleuchtet die lokalen Geschlechterverhältnisse in verschiedenen Kriegs- und Nachkriegsgesellschaften Afrikas. Es ist ein Überblickswerk und in fünfzehn Länderkapitel unterteilt. Jedes Kapitel skizziert koloniale und nachkoloniale Kriegsursachen, die Interessen der verschiedenen Kriegsakteure ebenso wie die Friedensverhandlungen. Anschaulich erklärt diese Studie die zahlreichen Rollen, mit denen Frauen und Männer an Kriegsgeschehnissen beteiligt sind. Häufig müssen sie unterschiedliche Aufgaben übernehmen, die nur schwer vereinbar sind. So werden Frauen und Mädchen zum Töten, zu sexuellen Diensten und zur Versorgung von Armeen und Guerillagruppen gezwungen. Das ...