Sachliteratur

Verlage und Autoren stellen Sachbücher aus ihrem Programm vor.

Rita Schäfer: Im Schatten der Apartheid

Rita Schäfer 5. September 2008

Dieser Artikel ist keine Buchrezension oder Leserstimme, sondern eine autoreneigene Beschreibung des Titels Rita Schäfer: Im Schatten der Apartheid, Frauen-Rechtsorganisationen und geschlechtsspezifische Gewalt in Südafrika, 2. aktualisierte und erweiterte Auflage, Lit-Verlag, Münster 2008. Die politische Entwicklung in Südafrika wird in vieler Hinsicht als Vorbild für den gesamten Kontinent gerühmt. Die neue Verfassung gilt weltweit als richtungsweisend, insbesondere hinsichtlich der Verankerung von Frauen- und Menschenrechten und Geschlechtergleichheit. Außerdem ist Südafrika Vorreiter bei der Einführung von Frauenquoten in politischen Ämtern und bei Gender-Mainstreaming-Prozessen. Gleichzeitig zählt Südafrika mit jährlich über 20.000 Morden und über 50.000 Vergewaltigungen zu den Spitzenreitern in den internationalen Gewaltstatistiken. Auch bei häuslicher Gewalt und Frauenmorden belegt das Land am Kap Spitzenpositionen. Diese Studie analysiert die Hintergründe, die für den Gegensatz zwischen ...

 

Rita Schäfer: Frauen und Kriege in Afrika, Ein Beitrag zur Gender-Forschung

Rita Schäfer 29. August 2008

Dieser Artikel ist keine Buchrezension oder Leserstimme, sondern eine autoreneigene Beschreibung des Titels: erschienen im Brandes und Apsel Verlag, Frankfurt a.M., 2008. Dieses Buch beleuchtet die lokalen Geschlechterverhältnisse in verschiedenen Kriegs- und Nachkriegsgesellschaften Afrikas. Es ist ein Überblickswerk und in fünfzehn Länderkapitel unterteilt. Jedes Kapitel skizziert koloniale und nachkoloniale Kriegsursachen, die Interessen der verschiedenen Kriegsakteure ebenso wie die Friedensverhandlungen. Anschaulich erklärt diese Studie die zahlreichen Rollen, mit denen Frauen und Männer an Kriegsgeschehnissen beteiligt sind. Häufig müssen sie unterschiedliche Aufgaben übernehmen, die nur schwer vereinbar sind. So werden Frauen und Mädchen zum Töten, zu sexuellen Diensten und zur Versorgung von Armeen und Guerillagruppen gezwungen. Das ...

 

Andre Ekama: Im Spinnennetz der Privilegien

André Ekama 25. August 2008

Dieser Artikel ist keine Buchrezension oder Leserstimme, sondern eine autoreneigene Beschreibung des Titels "Im Spinnennetz der Privilegien". In einer einleuchtenden Art und Weise möchte das Buch die Aufmerksamkeit richten zu einem Thema, das alle betreffen und Alltag in vielen „Oasen“ unserer Welt geworden ist. Wie im Netz der Spinnen wird die Korruption als eine Seuche dargestellt, die tief eindringt in den Gesellschaften und wie ein Vulkan ausbricht. Solche Machenschaften werden dargestellt und die Menschen werden von ihren Rechten entzogen, dass sie nur noch in ihrer Opferrolle die Plünderung vom Volk durch skrupellose Gestalten erleiden und dadurch ihre Lebensbedingungen zum Vorteil bringen während das Volk weiterhin gelähmt wird. Wie solche Manöver im Alltag erlebt werden und ob die Akteure Reue zeigen, überspielt ...